Kann ich meinen Schlüssel einfach nachmachen?


Dazu ist erst zu klären was für einen Schlüssel Sie nachmachen wollen.

 

Es gibt unzählig viele verschiedene Schlüssel, wir behandeln hier die in Deutschland gängigsten Modelle. Je nach Schlüssel variieren die Fertigungsabläufe, die Bestelldauer und auch die Preise.

 

Gussschlüssel

Die sehr einfach zu bekommenden Gussschlüssel, wie man Sie heute noch bei Zimmertüren, alten Briefkästen oder Schränken findet, werden vom Werk aus schon fertig geliefert und müssen nur äußerst selten vom Fachmann nachbearbeitet werden.

 

Profilzylinderschlüssel

Der Profilzylinderschlüssel ist der Standardschlüssel, welchen es in vielen verschiedenen Ausführungen gibt. 

Die Unterscheidung liegt in der Anzahl der seitlichen Linien auf der Längsseite des Schlüssels.

Das Normalprofil hat 2-3 seitliche Linien. Eine Schlüsselkopie kann innerhalb einer Minute nachgemacht werden.

Schließanlagenprofilschlüssel haben 4 bis 10 seitliche Linien. Bei Schließanlagenprofilschlüssel  sind mehrere Faktoren für das Nachmachen entscheidend. Es gibt patentrechtlich geschützte Profile und freie Profile bei denen dieser Partentschutz abgelaufen ist und nicht verlängert wurde. Die freien Profile findet man in einem gutsortierten Schlüsseldienst und kann diese gegen Vorlage des Originalschlüssels sofort nachgemacht bekommen. Bei den geschützten Profilen, benötigt man die Sicherungskarte mit der man befugt ist einen Nachschlüssel zu bestellen. Dies kann bei einer werkseitigen Herstellung bis zu 4 Wochen Zeit in Anspruch nehmen.

 

Bohrmuldenschlüssel

Eine Unterart des Profilzylinderschlüssels ist der Bohrmuldenschlüssel. Bei diesen hat man leider kein offensichtliches Merkmal um zu unterscheiden ob der Schlüssel frei oder geschützt ist. Es bleibt einem nur die Möglichkeit beim Schlüsseldienst nachzufragen. Sollte der Schlüssel frei sein, können Bohrmuldenschlüssel innerhalb weniger Minuten nachgemacht werden.

Tresorschlüssel

Tresorschlüssel stellen die Königsklasse der Schlüssel da. Bei der Fertigung sind Abweichungen bis auf 0,1 mm dafür entscheidend, ob der Schlüssel später schließt oder nicht. In den meisten Fällen muss der Schlüsselrohling bestellt werden. Dies dauert aber anders als bei patentrechtlich geschützten Schlüsseln nicht mehrere Wochen sonder nur ein paar Tage. Nach dem Kopieren kann es sein das man zum nachschleifen noch einmal den Schlüsseldienst aufsuchen muss um ein reibungsloses Schließen zu garantieren.