Grundstück


Das Grundstück

Die Gestaltung ihres Grundstückes hat einen sehr großen Anteil daran, ob Einbrecher Ihr Eigentum als potentiell einfaches Ziel sehen.


Einfriedung und Gartentore

Indem Sie Ihr Grundstück inklusive Vorgarten einfrieden, stellen Sie eine erste Barriere her. Achten Sie darauf, dass Türen und Gartentore stets abgeschlossen sind. Elektrische Türöffner und selbstschließende Türen sollten nach Möglichkeit verwendet werden.


Türsprech- und Videoanlage

Mit Hilfe einer Türsprechanlage, optimalerweise in Kombination mit einer Videokamera, können Sie schon vor dem Öffnen der Tür ihre Besucher identifizieren. Bei einer Einfriedung mit Tor, sollte die Sprechanlage an der Außentür der Einfriedung angebracht sein ,um ungebetenen Gästen gar nicht erst die Möglichkeit zu geben auf das Gelände zu kommen.


Auf- und Einstiegshilfen

Gerade Balkone in der ersten Etage neigen dazu  Bewohnern ein falsches Sicherheitsgefühl zu geben. Mit Hilfe von Mülltonnen, Gartenmöbel, Leitern, Rankgerüsten und hausnahen Bäumen ist das Aufsteigen und dann der Einstieg in die Wohnung genauso einfach möglich wie im Erdgeschoss. Aus diesem Grund sollten alle Anlagen weggeschlossen oder in gewisser Entfernung vom Haus fixiert werden.

 

Beleuchtung

Beleuchtung schreckt Einbrecher ab. Sowohl innerhalb der Wohnung, als auch auf dem Grundstück. Beleuchtung auf den Zuwegen sowie Bewegungsmelder an den Türen und zeitgeschaltete Beleuchtung innerhalb der Wohnung stellen für Einbrecher eine hohe Präsenz da. Dennoch sollte Beleuchtung nicht mit technischer Sicherung verwechselt werden. Diese ist trotzdem notwendig.


Bewuchs und Sichtschutz

Hecken und Sträucher, gerne in der nähe des Hauses angebracht, bieten einen guten Sichtschutz. Dieser Sichtschutz ist auch für Einbrecher vorteilhaft, weil Hecken im Gegensatz zu Mauern im Fluchtfall kein Hindernis darstellenVermeiden Sie deshalb dichte Bepflanzung in der Nähe von Fenstern, Türen oder Kelleröffnungen.